Hotel- und Gastronomieverband DEHOGA Hessen e.V.

Auguste-Viktoria-Straße 6, 65185 Wiesbaden
Fon 0611 /99201-0, Fax 0611 /99201-22
info​[at]​dehoga-hessen.de, www.dehoga-hessen.de

Fachmann / Fachfrau für Systemgastronomie

Fachleute für Systemgastronomie sind gleichzeitig Gastro-Experten und Manager. Sie arbeiten sowohl vor als auch hinter den Kulissen. Im Rahmen eines festgelegten und in mehreren Betrieben eingesetzten Gastronomiekonzepts organisieren sie alle Bereiche eines Restaurants: Sie kümmern sich um das Wohl der Gäste und beraten diese. Sie sorgen dafür, dass Ware am richtigen Platz ist und die Zubereitung von Speisen und Getränken und der Service funktionieren. Bei alledem stellen sie sicher, dass die Qualität immer stimmt. Denn in der Marken- und Systemgastronomie kommt der Einhaltung der Standards eine besonders hohe Bedeutung zu.

Gelernte Fachfrauen und Fachmänner für Systemgastronomie übernehmen oft schon kurz nach der Ausbildung Management-Verantwortung. Dafür werden sie professionell ausgebildet, indem sie lernen, wie man Betriebsabläufe organisiert und steuert, nachhaltig handelt und Mitarbeitende richtig einsetzt und anleitet. Betriebe und Zentrale arbeiten eng zusammen, zur Steuerung dienen Kennzahlen.

Was ist neu 2022?

Bei den Fachleuten für Systemgastronomie wird die bewährte Kombination aus fachpraktisch-gastronomischer Kompetenz und kaufmännischem Knowhow fortgeführt und ausgebaut. Dabei wird im Systemmanagement der Fokus eindeutig auf die Aufgaben im Betrieb vor Ort gesetzt, z.B. was Personalwirtschaft und Marketing angeht. Für den Gast wird es immer wichtiger, dass er sich auf die Qualitätsstandards einer Gastro-Marke verlassen kann. Deshalb wird die Rolle der Standards in Produktion, Service und allen anderen Bereichen noch deutlicher fokussiert. In der Systemgastronomie sind digitale Verkaufs-, Zahlungs- und Organisationsinstrumente schon sehr weit verbreitet. Das gleiche gilt für moderne Liefer-, Verpackungs- und Abholsysteme. Nachhaltigkeits- und Qualitätsmanagement spielen bereits eine große Rolle in den Betrieben. Das wird jetzt auch in der Ausbildung stärker abgebildet.

Ausbildungsvoraussetzungen

  • Hauptschulabschluss, besser mittlere Reife oder Abitur
  • rasches Auffassungsvermögen
  • Erkennen von betrieblichen und kaufmännischen Zusammenhängen
  • Team- und Kommunikationsfähigkeit

Ausbildungsdauer

3 Jahre

Ausbildungsinhalte

  • Gäste betreuen und beraten
  • Produkte präsentieren und verkaufen
  • Qualitätsstandards sicherstellen
  • Arbeitsabläufe organisieren
  • Personaleinsatz planen und Personalvorgänge bearbeiten
  • Kostenkontrollen durchführen
  • betriebliche Kennzahlen auswerten
  • Marketingmaßnahmen durchführen

Berufsschule

1 Tag bzw. 2 Tage je Woche oder Blockunterricht

Berufsaussichten

Nach erfolgreicher Abschlussprüfung und bei vorhandener Mobilitätsbereitschaft besteht die Möglichkeit, sich über die Position des Assistenten des Restaurantleiters über den stellvertretenden Restaurantleiter zum Restaurantleiter oder später zum Franchisenehmer zu entwickeln.

Weiterbildungsmöglichkeiten

  • Fachwirt im Gastgewerbe (IHK)
  • Hotelfachschule (staatl. geprüfter Gastronom oder Betriebswirt)
  • Fachseminare

Kontakt


Kerstin Junghans

Geschäftsführerin

Geschäftsstelle Frankfurt Rhein-Main
Falkstraße 34
60487 Frankfurt a. M.

Fon 069/24754543-10
Fax 069/24754543-16

junghans​[at]​​dehoga-hessen.de