Hotel- und Gastronomieverband DEHOGA Hessen e.V.

Auguste-Viktoria-Straße 6, 65185 Wiesbaden
Fon 0611 /99201-0, Fax 0611 /99201-22
info​[at]​dehoga-hessen.de, www.dehoga-hessen.de

Fachkraft Küche

Der neue Ausbildungsberuf Fachkraft Küche richtet sich an alle, die professionelles Kochen von Grund auf praktisch lernen wollen, sich jedoch weniger mit Theorie und Zahlen beschäftigen möchten. Fachkräfte Küche kennen sich aus mit dem Küchen-Einmaleins: Sie lernen die Verarbeitung und Zubereitung von Lebensmitteln aller Art. Sie wissen, wie einfache Speisen und Gerichte aus Fleisch, Fisch und Gemüse zubereitet werden. Sie können Salate und Desserts anrichten und garnieren und einfache Suppen und Soßen herstellen. Dafür lernen sie unterschiedliche Arbeits- und Schnitttechniken und Garverfahren sowie den Umgang mit Rezepturen und Küchengeräten. Außerdem können sie Waren annehmen und einlagern und kennen sich mit Hygiene aus.

Die Ausbildung zur Fachkraft Küche dauert zwei Jahre. Nach erfolgreichem Abschluss können Ausbildungsbetrieb und Auszubildender vereinbaren, dass die Ausbildung fortgesetzt wird und noch der Abschluss als Köchin oder Koch erworben wird.

Was ist neu 2022?

Erstmals gibt es mit der Fachkraft Küche einen zweijährigen Ausbildungsberuf speziell für die Arbeit in der Küche. Er ist theoriereduziert und richtet sich damit insbesondere an Jugendliche, deren Stärken eher im Praktischen liegen oder die z.B. Mühe mit der deutschen Sprache haben.

Key Facts

  • Fachkräfte Küche können in allen Arten von Restaurants und Hotels, aber auch z.B. in Kantinen, Mensen oder bei Catering-Firmen ausgebildet werden.
  • Die Ausbildung zur Fachkraft Küche dauert planmäßig zwei Jahre.
  • Besonders geeignet für die Küche sind Menschen, die gerne im Team und mit den Händen arbeiten. Das tägliche Leben ist geprägt vom Umgang mit Lebensmitteln und deren Verarbeitung. Dabei helfen handwerkliches Geschick, Sorgfalt und ein guter Geschmackssinn. Zeitdruck ist häufig in der Küche, es hilft daher, wenn man gut mit Stress umgehen kann und fit ist.
  • Es ist kein bestimmter Schulabschluss vorgeschrieben. Eine Ausbildung zur Fachkraft Küche kann mit der nötigen Motivation und Engagement auch von Nachwuchskräften bewältigt werden, die bisher in der Schule und bei Prüfungen nicht so erfolgreich waren.
  • Die Ausbildung findet im Betrieb und in der Berufsschule (Blockunterricht oder 1-2 Tage pro Woche) statt.

Ausbildungsinhalte

  • Zubereiten von Salaten, Eierspeisen und Gemüsegerichten
  • Zubereiten von einfachen Suppen, Soßen und Eintöpfen
  • Zubereiten von Sättigungsbeilagen
  • Zubereiten von einfachen Fleisch- und Fischgerichten
  • Anrichten und Garnieren von Gerichten und Speisen
  • Annehmen und Einlagern von Waren
  • Einsetzen von Geräten, Maschinen und Arbeitsmitteln
  • Anwenden von Arbeitstechniken und Garverfahren in der Küche
  • Nachhaltigkeit und Hygiene
  • Arbeiten im Team

Karriere & Weiterbildung

Interessante und abwechslungsreiche Arbeitsorte für Fachkräfte Küche gibt es in allen Arten von Hotels und Restaurants und auch in der Gemeinschaftsgastronomie (zum Beispiel in Schulen, Mensen, Krankenhäusern, Altersheimen und Betriebskantinen). Wer sich weiterentwickeln will, kann noch eine Ausbildung zum Koch oder zur Köchin anschließen und so weiter aufsteigen. Aber auch alle Weiterbildungen stehen den Fachkräften Küche offen.

Details zu den Weiterbildungen

Kontakt


Kerstin Junghans

Geschäftsführerin

Geschäftsstelle Frankfurt Rhein-Main
Falkstraße 34
60487 Frankfurt a. M.

Fon 069/24754543-10
Fax 069/24754543-16

junghans​[at]​​dehoga-hessen.de